stempel tipp mit daumen hoch

Klicken und mehr erfahren! >>>

Nonacne
Derminax
trioxil

Was hilft gegen Akne

Effektive Mittel gegen Akne

Eine der häufigsten Hauterkrankungen stellt die Akne dar. Besonders bei jungen Menschen treten unschöne Pickel im Bereich des Gesichts oder auch am Rücken auf. Eine Hauptursache dafür ist eine Überproduktion von Talg, was durch Veränderungen am Stoffwechsel liegt. Verantwortlich dafür ist eine Umstellung der Hormone, diese Zeit wird als „Pubertät“ bezeichnet. Die Poren der Haut verstopfen, wodurch der Talg nicht abfließen kann und es zu unschönen Mitessern kommt. Wenn sich zudem noch Propionibakterien ansammeln, entzündet sich die Talgdrüse, wodurch hässliche Pickel entstehen.

Die Ursache

Bei der Hauterkrankung spielt eine genetische Veranlagung eine entscheidende Rolle. Studien haben dabei ergeben, dass ein Risiko bei gut 50 Prozent liegt, wenn bereits die Eltern auch von Akne betroffen waren. Aber auch andere Faktoren, wie zum Beispiel Arzneimittel, Kosmetika oder fettige Creme können eine Ursache darstellen. Eine ungesunde Ernährung wie Alkohol, Schlafmangel oder Rauchen spielen auch eine entscheidende Rolle.
Die menschliche Haut gehört neben der Leber und den Nieren zu den Organen, die für eine Entgiftung zuständig sind. Wenn der Körper nun sehr starken Giften ausgesetzt ist, ist die bei der Haut erkennbar. Die schädlichen Stoffe werden dabei über die vorhandenen Talgdrüsen entfernt, was eine Förderung von Pickeln und Mitessern ausmacht.

Hilfe gegen Unreinheiten

Bei dauerhaften Unreinheiten auf der Haut, die einer starken Entzündung ausgesetzt sind, sollte auf jeden Fall ein Facharzt (Hautarzt) aufgesucht werden. Auch Heilpraktiker sind in der Lage eine angemessene Behandlung durchzuführen. Auf dem Markt können mittlerweile viele zum Teil hochkonzentrierte Medikamente und Cremes erworben werden. Diese besitzen eine sehr gute Wirkungsweise. Doch es gibt auch Möglichkeiten, ohne eine chemische Zusammensetzung vorzugehen. Dazu bedarf es einer gezielten Anpassung der Ernährung, sowie einer angemessenen und regelmäßigen Körperpflege, um am Ende eine reine Haut zu erhalten.

Derminax

Praktische Tipps

Jeder Mensch fasst sich am Tag viele Male ins Gesicht, dadurch gelangen jedes Mal Schmutzpartikel an die Haut. Dies kann auf Dauer zu Unreinheiten führen, besonders Personen mit einer sehr empfindlichen Hautpartie können darunter sehr stark leiden. Nach Möglichkeit die Finger nicht im Gesicht benutzen und diese mehrmals gründlich waschen.
Auf keinen Fall sollten Mitesser und Pickel ausgedrückt werden, denn dadurch können die Bakterien nur noch tiefer in die Haut gelangen, was sogar zu einer Infektion führen kann. Eine Folge davon wären Abszessbildungen oder sogar hässliche Narben. Ein Ausdrücken sollte daher nur von Experten, wie zum Beispiel geschulten Dermatologen oder medizinischen Personal.

Sauberkeit ist wichtig

Damit sich Bakterien nicht ausbreiten können, ist im Alltag vor allem Sauberkeit sehr wichtig. Dazu ist es ratsam Waschlappen oder Handtücher in regelmäßigen Abständen zu wechseln. Wer nicht auf Puder oder Make Up verzichten kann, sollte unbedingt den Pinsel und seinen Schwamm säubern, denn hier können sich nach kurzer Zeit viele Bakterien ansammeln.
Allerdings darf es auch nicht zu einer übersteigerten Sauberkeit kommen. Ein paar Mal am Tage die Hände gründlich waschen ist dabei vollkommen ausreichend. Zudem sollten keine falschen Produkte, wie zum Beispiel aggressive Waschlotion verwendet werden, denn diese können den Schutzmantel von der Haut angreifen. Wichtig sind Produkte mit einer pH neutralen Ausführung (der Wert sollte bei 5,5 liegen).
Aufpassen heißt es bei sehr fettigen Cremes, denn diese können die Poren von der Haut verstopfen. Hier eignet sich lieber eine feuchtigkeitsspendende und leichte Creme zu benutzen. Auch eine Gesichtsmaske kann helfen, das Bild der Haut im Laufe der Zeit zu verbessern.

Naturkosmetik

Anstelle von schädlichen und aggressiven Produkten, sollte lieber auf die Naturkosmetik zurückgegriffen werden. Solche Produkte können in vielen Geschäften, wie Reformhäusern gekauft werden. Dazu zählt zum Beispiel die Heilerde, welche als eine Art Maske auf die Haut im Gesicht gelegt werden kann. Dies sorgt für eine Reinigung und außerdem werden Talg und Fett aus den Poren entfernt.
Auch grüner Tee ist sehr hilfreich, wenn er auf die jeweiligen Stellen aufgetupft wird. Allerdings sollte man den Tee etwas abkühlen lassen, da starke Hitze der Haut nur schaden würde. Grüner Tee besitzt Mineralien und Antioxidantien, die der Haut gut tun. Wird Teebaumöl verwendet, können Pickel effektiv desinfiziert werden, die später einfach austrocknen. Für eine gezielte Hilfe können auch Rosenwasser und Zitronensaft zum Einsatz kommen, diese wirken sehr erfrischend und antibakteriell.

Auf die Ernährung achten

Um Hautunreinheiten vorzubeugen, hilft auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Dazu sollten vor allem auf sehr zuckerhaltige Lebensmittel und auch Milchprodukte verzichtet werden. Diese können in hohen Mengen Unreinheiten fördern. Eine Art Entgiftungskur kann zudem sehr förderlich für die Haut ausfallen. Dazu bedarf es einer Entsäuerungskur, was sich positiv auf das jeweilige Hautbild auswirkt.

CLOSE
CLOSE