stempel tipp mit daumen hoch

Klicken und mehr erfahren! >>>

Nonacne
Derminax
trioxil

Effektiv Aknenarben entfernen

Nach schweren Fällen einer Akne oder nach einer unprofessionellen Aknebehandlung kann es zu unansehnlichen Aknenarben kommen. In den meisten Fällen entstehen diese Narben im Gesicht und können den Betroffenen stark in seiner Lebensführung einschränken und eine lebenslange Belastung darstellen. Je nach Größe, Form und Körperstelle kann man jedoch mit den unterschiedlichsten Methoden Aknenarben entfernen. Hierzu stehen mehrere Behandlungsmethoden zur Verfügung. Wir verraten Ihnen im Folgenden, welche Möglichkeiten es gibt, um störende Aknenarben zu entfernen.

Die verschiedenen Behandlungsmethoden und wie Sie durchgeführt werden

Im Folgenden zeigen wir Methoden, wie man Aknenarben entfernen kann und wie dabei vorgegangen wird:
– Lasertherapie
– eine chirurgische Korrektur der Narben
– eine Vereisungsbehandlung
– Schleifbehandlung
– verschiedene Peelings auf chemischer Basis
– Säurebehandlungen
– Dermabrasion und Microdermabrasion
– Unterspritzung der Narben
– sowie eine Injektion von Kollagen

Aknenarben entfernen

Durchgeführt werden diese Behandlungen von einem Dermatologen oder einem plastischen Chirurgen. Sollten die Narben sehr groß sein, kann es sein, dass eine stationäre Behandlung notwendig wird. In den meisten Fällen ist aber eine ambulante Behandlung möglich. Oftmals sind bei den Behandlungen auch mehrere Sitzungen notwendig, bis ein Erfolg sichtbar wird.

Sollte eine Vereisungsbehandlung oder Narbenkorrektur angewendet werden, ist die Nachsorge sehr aufwändig. Dadurch kann es passieren, dass behandelte Patienten einige Tage im privaten als auch beruflichen Leben ausfallen.

Die Lasertherapie

Die Laserbehandlung kommt sehr häufig zum Einsatz, da sie bei der hypertrophen sowie der atrophischen Aknenarbe eingesetzt werden kann. Zur Behandlung stehen verschiedene Lasertechniken wie Gefäßlaser, Erbiumlaser sowie Smoothbeamlaser zur Verfügung. Wir gehen hier aber im Folgenden mehr auf die Standardbehandlung mit einem CO2-Laser ein, da dies die gängigste Methode bei Aknenarben ist.

Bei einer Therapie mit der CO2-Lasertechnik werden kleine Löcher in die Haut geschossen, welche anschließend wieder mit einem gesunden Gewebe zuwachsen. Dadurch wird das Hautbild wieder glatter und straffer.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, altes Narbengewebe, schichtweise mit einem Laser abzutragen. Anschließend wird dann mit einer kleinen Nadel ein Wärmeimpuls in die Haut geleitet, welche das Wachstum von glattem Kollagengewebe anregt. Dieses ersetzt das verhärtete Kollagengewebe der Narbenbildung.

Wer Aknenarben mittels eines Lasers entfernen lassen möchte, der muss eine aufwendige Vorsorge als auch Nachsorge einplanen. Somit erstreckt sich die gesamte Behandlung über mehrere Termine. Leider ist diese Behandlungsmethode auch nicht ganz risikofrei. So kann bei einer falschen Behandlungstechnik, das umliegende Gewebe zerstört werden und es kann zu Hautreizungen kommen.

Aknenarben operativ entfernen

Auch operativ besteht die Möglichkeit, Aknenarben entfernen zu lassen. Hier wird mittels einer speziellen Schnitttechnik das überschüssige Gewebe entfernt. Anschließend werden die Wundränder eng aneinandergelegt und sauber vernäht. Man spricht hier also von einer Narbenkorrektur. Allerdings kann hierbei nicht garantiert werden, dass die Narbe komplett verschwindet. In den meisten Fällen bleibt eine Narbe zurück, welche aber wesentlich kleiner ausfällt, als die Aknenarbe. Daher wird diese Aknenarbenkorrektur meistens nur bei sehr großen Aknenarben verwendet.

Die Vereisungsbehandlung bei Aknenarben

Wird eine Vereisungsbehandlung durchgeführt, vereist der Spezialist das Narbengewebe mit – 180 Grad flüssigen Stickstoff vereist. Dadurch stirbt das Narbengewebe ab und kann anschließend mit einem operativen Eingriff entfernt werden.

Aknenarben entfernen mit einer Schleifbehandlung

Die Schleifbehandlung kommt bei hypertrophen Narben als auch bei Aknenarben mit scharfen Kanten zum Einsatz. Hierbei wird mit einer Diamantfräse das überschüssige Gewebe sauber abgeschnitten. Hier besteht allerdings der Nachteil, dass oftmals kleine Unebenheiten zurückbleiben können. Außerdem erfolgt dieser Eingriff unter Vollnarkose.

Chemische Peelings anwenden

Eine weitere Methode wie man Aknenarben entfernen kann ist das Chemische Peeling. Chemische Peelings kommen wirklich nur in ganz schweren Fällen von Aknenarben zum Einsatz. Sie werden unter einer Narkose durchgeführt und haben etliche Nebenwirkungen.

Säurebehandlung

Die Säurebehandlung kann nicht nur bei Aknenarben helfen, sondern auch zur Aknebehandlung eingesetzt werden. In den meisten Fällen werden dazu Fruchtsäuren verwendet, welche einen Säuregehalt von 10 bis 70 % aufweisen. Säurepeelings bis 30 % können problemlos zu Hause durchgeführt werden, während Säurepeelings mit einem Gehalt ab 30 % von einer Kosmetikerin durchgeführt werden müssen. Alles, was einen höheren Säuregehalt wie 40 % hat, darf nur ein Dermatologe durchführen. Da die Haut sich erst an die Säure gewöhnen musst, sollte zu Beginn eine kurze Einwirkzeit gewählt werden, welche dann über einen längeren Zeitraum langsam gesteigert wird. Die Säurebehandlung wird straffend als auch glättend auf das Hautbild. Bis zu sieben Tagen, nach einer Säurebehandlung, sollten Sonneneinstrahlungen gemieden werden.

Nachteilig kann eine Säurebehandlung zu einer Hautreizung als auch Hautrötung führen. Außerdem gibt es keine feste Garantie dafür, dass sich die Aknenarben optisch verbessern werden, ein Versuch ist es aber Wert.

Dermabrasion und Microdermabrasion

Bei einer Dermabrasion schleift der Dermatologe mit einer feinen Fräse die oberste Hautschicht ab. Dadurch wird auch das Narbengewebe entfernt, was das Hautbild wieder glättet und strafft. Die Dermabrasion kommt vor allem bei großflächiger und scharkantiger Narbenbildung zum Einsatz.

Bei der Microdermabrasion hingegen werden feine Kristalle auf die Haut geschossen, um die oberste Hautschicht zu entfernen, wodurch auch hier wieder das Narbengewebe abgetragen wird. Dies ist die schonendere Methode von beiden und hinterlässt im Normalfall auch keine bleibenden Spuren im Gesicht. Sind die Narben groß oder sehr tief, müssen mehrere Sitzungen über einen längeren Zeitraum eingeplant werden. Pro Sitzung werden 15 bis 20 Minuten in Anspruch genommen. Die Behandlung selber ist nahezu schmerzfrei.

Die Unterspritzung von Aknenarben

Bei der Unterspritzungmethode wird Kortison direkt ins Narbengewebe gesprizt, wodurch das Narbengewebe abstirbt und abflacht. Bei dieser Variante wird das Bindegewebe jedoch nicht erneuert, was bedeutet, dass sich das weißliche Narbengewebe immer noch vom gesunden Gewebe abheben wird. Wen es nicht stört, der kann hier aber mit einem gut pigmentierenden und abdeckenden Make-Up entgegenwirken.

Kollagen injektieren

Die Injektion von Kollagen kommt bei der atrophen Aknebildung zum Einsatz. Hierzu wird Kollagen in die Narbe eingesprizt, sprich, sie wird künstlich aufgefüllt. Dadurch hebt sich das Narbengewebe an und passt sich der übrigen Haut an. Es entsteht ein ebenes Hautbild.

Für welche Methode Sie sich entscheiden, hängt also von der Aknenarbensorte ab sowie von der Tiefe als auch der Größe, der Narben. Ihr Dermatologe Ihre Kosmetikerin wird Sie hier ausführlich beraten können und Ihnen eine passende Behandlungsmethode empfehlen können. Außerdem sollte beachtet werden, dass sich die Behandlungsmethoden auch kostenmäßig unterscheiden.