stempel tipp mit daumen hoch

Klicken und mehr erfahren! >>>

Nonacne
Derminax
trioxil

Aknenarben behandeln

Zur Entstehung und Behandlung von Aknenarben

Akne ist kein seltenes Phänomen. Viele Menschen erkranken im Laufe ihrer Jugend an der Hautkrankheit. Während bei einigen Menschen Akne vollständig verheilt ohne Narben zu hinterlassen, sind andere Menschen was dies betrifft weniger glücklich. Ihre Haut ist gezeichnet von Aknenarben und sie behalten eine bleibende Erinnerung an die Krankheit zurück. In besonders schweren Krankheitsverläufen können diese Narben das Hautbild so sichtlich prägen, dass sie zur psychischen Belastung werden. Doch für alle Betroffenen, es besteht Hoffnung denn es gibt unterschiedliche Therapiemöglichkeiten zur Narbenbehandlung bzw. Entfernung. Diese hängen von der Art der Narbe ab. Je nach Narbentyp und Behandlungsmöglichkeit werden dementsprechend auch unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Natürlich sind einige Narbenarten besser zu behandeln als andere und nicht jede Behandlung ist in der Lage die gezeichnete Haut des Patienten in glatte und makellose Haut zu verwandeln. Jedoch helfen den Betroffenen meist bereits kleine Veränderungen um das Selbstwertgefühl zu heben und dem Leiden Abhilfe zu schaffen.

Zur Entstehung und den Arten von Aknenarben

Wie herkömmliche Narben, können Narben welche während des Verlaufes von Akne entstehen in unterschiedlichen Formen auftreten. Zudem können sie unterschiedliche Farben und Ausprägungen aufweisen. Generell wird jedoch unter zwei Arten von Narben unterschieden: atrophe und hypertrophe Narben.

Atrophe Narben liegen tiefer als gesundes Gewebe und sehen aus, als seien sie ein Loch in der Haut. Im Vergleich zur umliegenden, gesunden Haut ist das Gewebe eingesunken. Die Narbe entsteht durch Gewebeverlust während der Erkrankung an Akne. Während der Wundheilung bei atrophen Narben werden zu wenig Bindegewebsfasern gebildet. Daher kann das zerstörte Gewebe nicht vollkommen ersetzt werden, was im Resultat zu atrophen Narben führt.
Hypertrophe Narben im Gegenzug, liegen höher und entstehen durch eine überschießende Wölbung des Haut- bzw. Narbengewebes. Die Haut produziert Gewebe, welches nicht die gleiche Struktur hat wie das der gesunden Haut. Es liegt auf der Haut auf und bildet wulstige Geschwüre. Bleibt die Narbe auf den Ort der vorherigen Entzündung beschränkt, so ist sie klassisch hypertroph. Wuchert sie jedoch unkontrollierbar über den Punkt der Entzündung hinaus, so spricht man von Keloiden. Diese Form der Narbe tritt jedoch eher weniger auf.

Unabhängig von dem Typ der Aknenarbe ist die Entstehung der Narben meist einheitlich. Es liegt eine Verletzung der Hautschicht vor, die mit einer starken Entzündung der Haut einhergeht. Da das Gewebe geschädigt ist, versucht der Körper die Verletzung so schnell wie möglich zu beheben. Die Widerherstellung der Hautstruktur wird eingeleitet, was jedoch nicht immer reibungslos funktioniert. Hat der Körper Probleme mit der Wiederherstellung der Hautstruktur, können Narben zurückbleiben. Sind die Narben sichtbar, so war der Körper nicht in der Lage die Gewebezellenstruktur wiederherzustellen und füllte das zerstörte Hautgewebe durch ein sogenanntes Ersatzgewerbe auf. Auch wenn das Ersatzgewebe seinen Zweck erfüllt und die Verletzung schließen kann, so bleiben trotz allem Narben zurück, deren Ausprägung vor allem von Fähigkeit der Haut abhängt mit dem Ersatzgewebe zusammenzuwachsen.

Derminax

Zur Behandlung von Aknenarben

Ist ein Patient an Akne erkrankt und leidet unter Narben stehen ihm heutzutage so viele Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung wie niemals zuvor. Einige Behandlungsmöglichkeiten werden im Folgenden aufgeführt. Die richtige Behandlung hängt jedoch von dem jeweiligen Auftreten der Narbe ab und sollte in jedem Fall zuvor mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden

Behandlung mit Gel und Salbe

Die Behandlung mit Gel und Salben kann von Patienten eigenständig und zu Hause durchgeführt werden. Werden die richtigen Produkte verwendet, verhilft das Auftragung durch Massage zu einer verbesserten Hautdurchblutung. Zusätzlich verhelfen Inhaltstoffe wie Dexpanthenol zu einer erhöhten Geschmeidigkeit des Narbengewebes. Die Behandlung ist verhältnismäßig kostengünstig. Wichtig ist jedoch, dass die Produkte regelmäßig und über einen längeren Zeitraum angewendet werden um nachweisliche Resultate zu erzielen. Diese Behandlungsmethode ist vor allem für hypertrophe Narben geeignet.

Chemisches Peeling

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist das chemische Peeling, welches zur Verbesserung der Hautoberfläche geeignet ist. Je nach Art des Peelings werden mehr oder wenige reizende Wirkungen auf die Haut erzielt. Als Resultat werden Hautschichten aufgelöst und Unregelmäßigkeiten entfernt. Diese Methode ist jedoch verhältnismäßig radikal.

Mikrodermabrasion

Eine sanftere Methode ist die Mikrodermabrasion. Die obersten Hautschichten werden bei dieser Behandlung mechanisch mit Hilfe von Kristallen abgetragen, welches einen positiven Einfluss auf das Hautbild hat. Diese Behandlung kann zudem von einer Kosmetikerin durchgeführt werden, welches in regelmäßigen Abständen geschehen sollte.

Laserbehandlung

Bei der Laserbehandlung wird durch einen intensiven Lichtstrahl die Narbe vollständig entfernt. Dies sollte jedoch unbedingt von einem Fachmann vorgenommen werden, vor allem um Verletzungen des umliegenden Hautgewerbes zu verhindern.

Injektion

Wird die Narbe mit Spritzen behandelt, so spricht man von der Therapie mit sogenannten Injektionen. Dies ist vor allem bei atrophen Narben geeignet. Das Loch wird unterspritzt um die unebene Stelle aufzufüllen. In den meisten Fällen wird Kollagen verwendet, welches jedoch nach und nach von dem Körper aufgenommen wird und daher nicht von dauer ist.

Weitere Therapiearten sind Massage, Kyrotherapie, Operation, Pflaster oder medizinische Behandlungen.