stempel tipp mit daumen hoch

Klicken und mehr erfahren! >>>

Nonacne
Derminax
trioxil

Aknebehandlung

Bei einer Erkrankung an Akne sind die Talgdrüsenfolikel entzündet. Die Verhornung funktioniert nicht richtig und es wird zu viel Talg hergestellt, die Haut wird fettiger. Die Folge sind Mitesser, Pickel und Pusteln, welche von Bakterien hervorgerufen werden.

Aknetherapie-Die Möglichkeiten

Die Produktion von Talg muss reduziert werden, damit die Haut entfettet wird. Eine Aknebehandlung sollte durch einen Facharzt, einen Dermatologen geschehen. Die Akne sollte niemals selbst behandelt werden und Pickel dürfen nie ausgedrückt werden, da dies unschöne Narben hervorrufen kann. Diese Aknebehandlung erfolgt in schweren Fällen mit
Antibiotika, welche die Bakterien bekämpfen. Ebenfalls Cremes oder Lotionen sind sinnvoll, da sie die Haut schälen und die Bakterien entfernen. Auch Vitamin-A-Präparate, oder Linolsäure kann hilfreich sein.Darüber hinaus kommen auch Hormone, sowie eine Laserbehandlungen, und die Microdermabrasion sowie ein Fruchtsäurepeeling als Behandlungsmethoden zum Einsatz.

Therapie mit Antibiotika

Bei einer schweren Form von Akne, verschreibt der Hautarzt meistens ein Antibiotikum. Das Antibiotikum als Tablette verabreicht, zerstört die Bakterien, welche in den Aknepickel sitzen. Das Antibiotikum kann bei einer leichten bis mittelstark ausgeprägten Akne, auch in Form von Salben und Tinkturen direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden.

Derminax

Die Hormonbehandlung gegen Akne

Frauen, die von einer schweren Akne betroffen sind, können die Hauterkrankung durch die Einnahme von Hormonen positiv beeinflussen. Die Patientinnen nehmen eine Antibabypille ein, welche vorwiegend Östrogene und Gestagene enthält. Die Östrogene bewirken, dass die Talgdrüsen im Körper nicht mehr so viel Talg herstellen, und sich die Akne wesentlich bessert. Einige Pillenprodukte wurden speziell dafür produziert. Die verminderte Produktion von Talg ist schon nach einigen Tagen sichtbar.

Mit der Lasertherapie Akne beseitigen

Eine weitere Aknebehandlung ist die Lasertherapie welche ambulant durchgeführt wird. Der Hautbereich, der behandelt wird, speichert die Energie des Laserstrahles und entwickelt Wärme, welche den betroffenen Bereich zerstört. Die unteren Hautschichten werden dabei für eine neue Zellbildung angeregt. Nach einer Laserbehandlung ist die Haut oftmals gerötet. Der Laserstrahl beeinflusst die Produktion der Talgdrüsen positiv, so dass sich insgesamt die Akne vollständig bessert. Ein sichtbarer Erfolg zeigt sich erst nach mehreren Sitzungen. Durchschnittlich sieht man nach etwa sechs Monaten ein positives Ergebnis beziehungsweise einen deutlichen Rückgang der Akne. Die Lasertherapie ist nicht nur für akute Formen der Akne geeignet, ebenfalls ältere Narben einer Akne können beseitigt werden.

Das Fruchtsäurepeeling gegen Akne

Das Fruchtsäurepeeling führt der Dermatologe durch und beseitigt beziehungsweise lindert Akne. Die Haut wird mit Hilfe von natürlicher Fruchtsäuren geschält und es kann in unterschiedliche Tiefen der Haut vorgedrungen werden. Das Peeling löst in Verbindung mit Salizyl- und Trichloressigsäure Verhornungen und Talgpfröpfe auf und abgestorbene Hautzellen werden abgeschält. Die Haut wird gereinigt, entfettet und bildet neue Zellen. Entzündungen klingen ab und bereits bestehende Narben lassen sich mittels Fruchtsäurepeeling glätten.

Akne mit Retinoide-Cremes bekämpfen

Eine Aknebehandlung mit Retinoide ist bei leichter Akne ratsam. Die Cremes werden äußerlich angewendet und direkt auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Das Präparat wird zu beginn nur jeden zweiten Tag auf die Haut aufgetragen, später dann auch mehrmals täglich, damit sich die Haut langsam an den Wirkstoff gewöhnen kann. Bei vielen Patienten, die mit Retinoiden behandelt werden, kann sich das Hautbild anfangs verschlechtern. Nach ungefähr drei Monaten tritt dann die deutliche Besserung ein.

Benzoylperoxid Gel als Aknebehandlung

Das Benzoylperoxid Gel wird morgens und abends direkt auf die Aknepickel aufgetragen. Im Verlauf der Aknebehandlung reicht eine einmal tägliche Anwendung. Das Benzoylperoxid Gel bewirkt, dass die Talgdrüsen ein Minimum an Talg produzieren. Ist der Wirkstoff in die Haut eingezogen, wird Sauerstoff freigesetzt, welcher die Anzahl der Bakterien verringert. Dieses Gel hat eine ähnliche Wirkung, wie ein Antibiotikum. Das Präparat desinfiziert zeitgleich beim Auftragen die Hautstelle. Die meisten Patienten bemerken schon nach kurzer Zeit, dass die Haut sich ändert.. Die betroffenen Hautbereiche röten sich und spannen. Nach circa drei Monaten reduziert sich die Akne sichtbar.