stempel tipp mit daumen hoch

Klicken und mehr erfahren! >>>

Nonacne
Derminax
trioxil

Akne Salbe

Viele Akne Salben, doch was steckt dahinter?

Akne Salben dienen der sogenannten topischen Behandlung von Akne, das bedeutet, sie werden äußerlich angewendet. Im Gegensatz dazu steht die systemische Therapie, bei der bestimmte Medikamente innerlich angewendet werden. Auf dem Markt existieren zahlreiche verschiedene Salben zur Behandlung von Akne. Manche sind frei verkäuflich, andere wiederum rezeptpflichtig. Doch welche Akne Salbe ist nun das richtige Mittel der Wahl?

Derminax

Benzoylperoxid-haltige Akne Salbe

Benzoylperoxid (BPO) zählt zu den wichtigsten und wirksamsten Medikamenten bei der Akne Therapie. Der Behandlungserfolg von BPO wurde bereits von zahlreichen wissenschaftlichen Studien bestätigt. Der Wirkstoff wird allgemein gut vertragen. Bei BPO handelt es sich um ein chemisches Schälmittel, welches die fettige Haut sozusagen austrocknet. Es wirkt antibakteriell, d.h. es zerstört die Bakterienmembran der Akne auslösenden Bakterien (Propionibakterien) mittels seiner oxidativen Wirkung. Dadurch wird die Besiedlung der Haut mit diesen Bakterien reduziert. Zu Beginn der Behandlung mit BPO kann es zunächst zu einer Verschlimmerung der Symptome ( „Aufblühen“ der Akne) kommen, bevor dann eine deutliche Besserung des Hautbildes eintritt. Dies geschieht durch die sogenannte „Komedolyse“ (Komedonen = Mitesser), worunter man die Herauslösung der Mitesser aus der Haut versteht. Nach ein bis zwei Wochen ist die Haut deutlich weniger fettig und nach weiteren zwei bis vier Wochen sind die Mitesser und Pickel stark reduziert.
Ein großer Vorteil dieses Wirkstoffes ist, dass die Bakterien keine Resistenz gegen diesen entwickeln. BPO wird in drei bis zehn prozentigen Konzentrationen verabreicht, je nach schwere der Akne. Da das Mittel die Haut reizt, sollte es in zehn-prozentiger Dosierung ausschließlich bei schwerer Akne eingesetzt werden und zudem nur auf Anordnung des Arztes. Für leichte bis mittelschwere Akne sind drei- bis fünf-prozentige BPO-Salben zu empfehlen. Es gibt Präparate, in denen BPO mit Antibiotika oder Retinoiden (siehe unten) kombiniert werden.
Benzoylperoxid-haltige Salben können rezeptfrei gekauft werden.

Gegen schwere Akneformen helfen verschreibungspflichtige Salben, welche zum Beispiel Retinoide oder Antibiotika enthalten.

Antibiotika

Antibiotika-haltige Akne Salbe bekämpft die Propionibakterien, die die Talgdrüsenausgänge der Haut besiedeln und mindern dadurch die Entzündungen in den Talgdrüsen. Der am häufigsten verwendete Wirkstoff ist Erythromycin. Andere Beispiele sind Tetracyclin und Clindamycin. Damit sich keine Resistenzen der Bakterien gegenüber dem Antibiotikum entwickeln können, sollten die Antibiotika kombiniert mit anderen Akne-Präparaten verabreicht werden, wie zum Beispiel Clindamycin in Verbindung mit Benzoylperoxid. Antibiotika haltige Akne Salbe sollte weder allein noch in Kombination mit anderen Präparaten länger als drei Monate angewandt werden.
Jede Akne Salbe, welche Antibiotika enthält, ist rezeptpflichtig.

Akne Salbe mit Retinoiden

Retinoide sind chemische Stoffe, welche mit dem Vitamin A verwandt sind. Sie sind für das Wachstum und die Reifung der Zellen verantwortlich. Zu ihnen gehören beispielsweise Adapalen, Tretinoin und Isotretionin. Sie haben eine komedolytische (d.h. Mitesser abbauende) und anti-entzündliche Wirkung. Es können lokale Hautirritationen als Nebenwirkung auftreten. Außerdem kann es zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegen UV-Strahlung kommen. Es wird ein Rezept benötigt, um Retinoid-haltige Akne Salbe in der Apotheke zu kaufen.

Azelainsäure

Azelainsäure ist sehr gut verträglich und kann sogar in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Sie wirkt auf dreifache Weise:
entzündungshemmend, antimikrobiell, d.h. gegen Akne-auslösende Bakterien, und komedolytisch. Azelainsäure-haltige Salben sind rezeptpflichtig.

Zinksalbe

Zinksalbe hilft gegen Pickel und entzündliche Akne, da sie einerseits antibakteriell wirkt, andererseits auch eine austrocknende Wirkung auf die Haut hat und zudem entzündungshemmend ist. Da sie nach dem Auftragen lange Zeit auf der Haut bleibt, bildet sie dort eine schützende Barriere zwischen entzündeter und gesunder Haut. Akne Betroffene, die gleichzeitig Salben mit Antibiotika verwenden, sollten wissen, dass die Zinksalbe deren Wirkung verstärken kann. Neben dem Hauptwirkstoff Zinkoxid enthalten Zinksalben einige andere gesunde Wirkstoffe. Zum Beispiel Vitamin A, Allantoin, Schieferöl, Vitamin E und Vitamin B.
Es existieren auch Salben, welche Zinksulfat und Kupfersulfat enthalten, falls der oder die Betroffene kein Zinkoxid anwenden darf oder möchte. Zinksalben sind frei verkäuflich.

CLOSE
CLOSE