stempel tipp mit daumen hoch

Klicken und mehr erfahren! >>>

Nonacne
Derminax
trioxil

Mit Akne Pflaster die Haut erfolgreich behandeln

Akne ist ein Thema, das die Menschen bereits seit Jahrzehnten bewegt. Fast jeder Mensch kommt im Laufe seines Lebens mal mit Mitessern, Pickel oder Akne in Berührung. Meist sind bereits Heranwachsende und Jugendliche von Akne betroffen – oft die Jungen deutlich schwerer als die Mädchen.Besonders während der Pubertät tritt diese Hautkrankheit auf, da sich ab dann der Hormonhaushalt stark verändert.
In der Haut wird durch Androgene die Talgproduktion stimuliert. Verstopfen die Ausgänge der Talgdrüsen, kann dieser nicht mehr abfließen. Es entstehen Mitesser, die meist erst nur als kleiner schwarzer Punkt auf der Haut zu sehen sind. Bleibt solch ein Talgausgang verschlossen, wächst der Mitesser unter der Haut weiter und für die eigentlich harmlosen Akne-Bakterien entstehen paradiesische Bedingungen für ihr Wachstum.Da sich am gesamten Körper Talgdrüsen befinden, können diese Eiterpickel überall auftreten. In der Regel sind jedoch die Regionen, die besonders stark betroffen sind, das Gesicht, der Nacken, die Brust und der Rücken. Doch nicht nur Heranwachsende sondern auch Erwachsene sind noch häufig von Akne betroffen und leiden unter diesen unschönen Pusteln.

Neue Behandlungsmethoden durch Akne Pflaster

Bereits vor einiger Zeit wurde die Palette der Aknemittel durch Akne Pflaster ergänzt. Erhältlich sind diese Pflaster (auch Akne-Patches genannt) in Apotheken, Drogerien und in gut sortierten Supermärkten. Die Hersteller der Akne Pflaster kommen aus verschiedenen Bereichen, so beispielsweise aus der Beautybranche, der Pflasterherstellung und der Hersteller von Verbandsmaterial.

Bei den verschiedenen Herstellern sind auch in dem jeweiligen Akne Pflaster unterschiedliche Wirkstoffe enthalten. Die einen dienen zur Vorbeugung an den empfindlichen Stellen, die anderen zur direkten Soforthilfe gegen einen Pickel oder manche sogar gegen Akne. So sollen laut Untersuchungen sind die Akne Pflaster mit Hydrokolloid die wirkungsvollsten im Bereich der Soforthilfe gegen Akne sein.

Dieses Verbandsmaterial entzieht in Kombination mit Hydrokolloid den Pickeln jegliche Lebensgrundlage.
Nebenbei schützt es auch die wunde und empfindliche Haut. Flüssigkeiten wie Wundwasser oder Eiter werden aufgesaugt und trotzdem wird die Wundfläche leicht feucht gehalten, damit das gesunde Zellwachstum angeregt wird.

Nicht wirklich neu aber heilsam

Diese Akne Pflaster sind letztendlich keine neue Erfindung, denn sie wurden bisher in anderen Bereichen auch schon angewendet. So wurden die auch als Gelstrips bekannten Pflaster in Zusammensetzung mit Hydrokolloid bereits als Blasenpflaster oder auch für schlecht heilende Wunden erfolgreich eingesetzt.

Die runden Akne Pflaster sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Zu beachten ist bei der Anwendung, dass eine Größe gewählt wird, die nicht nur den Pickel, sondern auch die gerötete Haut mit abdeckt. Die meisten Akne Pflaster können nach dem verkleben leicht überpudert und überschminkt werden.

Daneben gibt es auch vorbeugende und hautverfeinernde Clear Stripes, die für eine gründliche und sichere Entfernung von Hautunreinheiten und Mitessern genutzt werden können, damit die Aknebildung im Vorfeld schon eingedämmt wird. Diese Stripes werden etwa einmal wöchentlich zur Anwendung gebraucht.

Sie werden auf die betroffenen Zonen aufgebracht, nachdem die Stellen vorher leicht angefeuchtet wurden. In dem feuchten Zustand haften die Pflaster sehr gut und entfalten schnell ihre Wirkung. Nach der Einwirkzeit von etwa 15 Minuten können diese Pflaster entfernt werden und gleichzeitig damit auch die Hautunreinheiten und Mitesser. Durch diesen Vorgang wird das Hautbild deutlich verfeinert und die Haut fühlt sich rein, sauber und frisch an.

Diese Stripes stellen jedoch keine Akuthilfe bei Akne dar. So gibt es jedoch auch noch Anti-Pickel Patches, die für einfache Pickel als Soforthilfe verwendet werden können. Diese enthalten einen antibakteriellen Wirkstoff, der an die Haut abgegeben wird und die Pickel austrocknet. Auch wirkt dies stark beruhigend auf die Haut. Diese Pflaster sind transparent und können immer und überall genutzt werden, da sich unsichtbar sind.

Akne Pflaster Vorne
Akne Pflaster Rückseite

Eigenbehandlung mit Akne Pflaster auf jeden Fall zu empfehlen

In Einzelfällen kann es schon mal zu Unverträglichkeiten gegen ein Pflaster kommen. Hier kann nur jeder einzelne Betroffene für sich selbst ausprobieren, mit welchem Akne Pflaster er am besten zurechtkommt. Hier kann im Vorfeld schon auf eine dermatologisch bestätigte Hautverträglichkeit geachtet werden, die auf der Verpackung angegeben wird.

Zu guter Letzt kann gesagt werden, dass eine Akne zwar nicht gefährlich ist, doch die damit verbundenen optischen Einschränkungen durch Pickel und Hautirritationen durchaus für die Betroffenen psychisch sehr belastend sein können. Daher ist eine Behandlung immer dringend zu empfehlen.

Die Eigenbehandlung mit dem Akne Pflaster ist hier auf jeden Fall empfehlenswert, da nur dadurch getestet werden kann, ob es zu einer Besserung oder gar einer kompletten Heilung kommt. Ein Aspekt ist noch, dass jeder Mensch eine andere Haut hat. Ob es sich um trockene, fettige oder Mischhaut handelt, spielt für die Behandlung mit dem Akne Pflaster keine Rolle.